Professional School des Deutschen EnergieRohstoff-Zentrums (DER)

Das Deutsche EnergieRohstoff-Zentrum (DER) wurde Anfang 2010 als gemeinsames Forschungszentrum von zwei technischen Universitäten, drei außeruniversitären Forschungseinrichtungen und 12 Unternehmen gegründet. Neben technischen Forschungslinien im Bereich der Energierohstoff-Forschung plant das DER, sich auch in der Weiterbildung von Fach- und Führungskräften aus dem Energierohstoffsektor zu engagieren. Um die Nachfrage potenzieller Weiterbildungskunden systematisch zu erfassen und parallel die Alleinstellungsmerkmale eines eigenen Weiterbildungsangebots zu definieren, hat das DER Dr. Thielbeer Consulting mit der Durchführung einer Markt- und Wettbewerbsanalyse beauftragt.

Die Marktanalyse war durch ein mehrstufiges Verfahren geprägt, in dem das Bildungsangebot kontinuierlich auf die Wünsche der befragten potenziellen Kunden z.B. aus der Kohleindustrie, der Energieversorgung, dem spezialisierten Anlagenbau, der Chemischen Industrie und von Raffinerien abgestimmt wurde. Gemeinsam mit fachlichen Experten der TU Bergakademie Freiberg wurden Veranstaltungsbeschreibungen in Bezug auf u.a. Inhalte und Angebotsformen, Niveau und Abschluss, Dozenten und zeitlichen Umfang konkretisiert.

Auch die Wettbewerbsanalyse war modular aufgebaut und berücksichtigte fachlich-inhaltliche sowie regionale Wettbewerber, die ähnlichen rechtlichen Rahmenbedingungen unterliegen. Zudem wurde das künftige DER-Weiterbildungsangebot branchen- und regionübergreifend an der Best-Practice-Konkurrenz gespiegelt, um z.B. besonders gut geeignete Vermarktungs- und Organisationstrukturen für ingenieurwissenschaftliche Weiterbildung im DER zu etablieren.

Die Ergebnisse aus Markt- und Wettbewerbsanalyse sind in eine operative Gewinn- und Verlustplanung eingeflossen, die unterschiedliche Aufbauszenarien unterscheidet. Damit liefert die Studie von Dr. Thielbeer Consulting ein umsetzungsreifes, am Markt entwickeltes Konzept für eine Professional School am DER.