Vom BMBF geförderte “InnoProfile”-Nachwuchsforschungsgruppen

Mit dem 2005 gestarteten “InnoProfile”-Programm beschreitet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) neue Wege in der Optimierung der Zusammenarbeit von öffentlich finanzierter Grundlagenforschung und regionaler Wirtschaft. Gefördert werden 42 wirtschaftsorientierte Nachwuchsforschungsgruppen an 16 ostdeutschen Forschungsstandorten, die sich neben wissenschaftlich exzellenten Forschungsergebnissen die Stärkung der Innovationsfähigkeit der regionalen Unternehmen zum Ziel gesetzt haben. Grundlage ist die Entwicklung und Umsetzung von Strategien zur Herausbildung eines zu den regionalen Bedarfen passgenauen Innovations-, Forschungs- und Qualifizierungsprofils. Für die i.d.R. über fünf Jahre laufende Förderung der Nachwuchsforschungsgruppen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen stellt das BMBF bis 2013 insgesamt 157 Mio. EUR bereit.

Seit 2008 werden das “InnoProfile”-Programm und die geförderten Nachwuchsforschungsgruppen durch Dr. Thielbeer Consulting begleitend evaluiert. Im Fokus der Evaluation stehen strategisch-strukturelle Maßnahmen wie z.B. die Etablierung neuer FuE-Abstimmungsformen mit den Unternehmen oder die Entwicklung von wissenschaftlichen Weiterbildungsangeboten. Zusätzlich zur Überprüfung der Umsetzung liegt ein wesentlicher Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung der Strategien der Nachwuchsforschungsgruppen und der Sicherung ihrer Nachhaltigkeit. Hierzu führt Dr. Thielbeer Consulting u.a. regelmäßig individuelle Evaluations- und Coaching-Workshops bei den Nachwuchsforschungsgruppen vor Ort durch. Übergreifende Erfahrungsaustausch- und Lernprozesse werden z.B. auf gemeinsamen Veranstaltungen aller 42 Nachwuchsforschungsgruppen generiert. Insgesamt sind rund 330 Nachwuchswissenschaftler und mehr als 300 Unternehmen unterschiedlichster Fachrichtungen und Branchen in die Evaluation eingebunden.