Initiierung eines Profilbildungsprozesses an der Universitätsmedizin Rostock

Die Schärfung und Stärkung des eigenen Profils stellt eine zentrale Aufgabe für wissenschaftliche Einrichtungen dar. Nicht zuletzt hat der Wissenschaftsrat 2016 die hohe Bedeutung und Notwendigkeit der Herausbildung von Profilbereichen hervorgehoben, um die Zukunfts- und Leistungsfähigkeit der Universitätsmedizin in Forschung und Lehre, Translation und Krankenversorgung zu sichern.

Die Universitätsmedizin Rostock hat einen solchen Profilbildungsprozess zur Überprüfung der bisherigen strategischen Ausrichtung in Forschung und Lehre angestoßen. Dr. Thielbeer Consulting hat die Leitung der Medizinischen Fakultät bei der Initiierung unterstützt und den Prozess zur Schärfung des Forschungsprofils begleitet.

Ausgehend von einer Analyse der bisherigen Forschungsleistungen und -strukturen erfolgte eine Bewertung und Positionsbestimmung der Universitätsmedizin Rostock in der Hochschulmedizin. Diese Bestandsanalyse umfasste u.a. Datenerhebungen mittels Interviews und Befragungen der Fakultätsleitung, Kliniken und Institute in Rostock sowie ein Benchmarking aller Hochschulmedizinstandorte Deutschlands. Es wurden potenzielle Forschungsschwerpunkte identifiziert und ein Prozess zur konzeptionell-strategischen Entwicklung dieser profilprägenden Bereiche aufgesetzt. Besonderes Augenmerk lag dabei neben fachlich-inhaltlichen auch auf strukturellen Aspekten wie z.B. der (Neu-)Ausrichtung von Core Facilities und Überlegungen zur gezielten internen Forschungsförderung.